Bild , Bild , Bild , Bild , Bild

Konzert Musica Viva Vinschgau

Veitstanz - Die Legende des Hl. Vitus

Musica Viva Vinschgau

Zielgruppe:
Musikinteressierte und Mitglieder des Konzertvereins Musica Viva Vinschgau

Referent/in:

Eintritt
15,00 €

Eintritt für Studierende
10,00 €

Ort:
Tartscher Bichl

Zeiten
10.07.2022 18:00 Uhr

Programm zum Veitstanz

Kindheit und Begegnung
Anonym: Danse de Cleves, aus dem Tanzbuch der Margarete von Österreich (Flandern 1470)
Walter Frye: Ave regina coelorum (+1474)
Jacob Obrecht: Rumfeltiere (1457 – 1505)

Versuchung und Festigung
Marco Cara: Non è tempo d’aspettare (1470 – 1525)
Gebrüder Hess: Passamezzo antico – Saltarello (Tanzsammlung um 1555)
Anonym: Pan de miglio (um 1500)
Heinrich Isaac: Mit lieb bin ich umfangen (ca. 1450 – 1517)
Pierre de la rue: A salutaris hostiae (ca. 1460 – 1518)

Gebet und Heilung:
Hayne van Ghizeghem: De tous biens plaine (1445 – 1472)
Alexander Agricola: De tous biens playne (1446 – 1506)
Guillaume Dufay: Vergene bella (1397 – 1474)

Abreise und Flucht
Juan del Encina: Partistes os mis amores (1468 – 1529)
Pavana “La fasane” (ca. 1520)
Ludwig Senfl: Kein Adler in der Welt so schön (um 1490 – 1543)
Anonymus: hoff dancz aus der Lautentabulatur Adolf(f) Blindhamer (1475 – 1520)

Qualen und Pein
Johannes Ockeghem: Malheur me bat (um 1420 – 1497)
Johannes Ockhegem fors seulement
Ludwig Senfl: Mag ich Unglück nit widerstan
Tilman Susato: Pavane mille regrets (um 1510 – 1570)
Anonym, zugeschrieben Sbruffapappa: O Dio ca fosse ciaola (16. Jahrhundert)

Tod und Abschied
Anonym: Ich seg Adieu (um 1500)
Paul Hofhaimer: In gotes namen fahren wir (1459 – 1537)
Paul Hofhaimer / Arnolt Schlick: Herzliebstes Pild (1459 – 1537) / (1460 – 1521)

Ausführende:
Ensemble Rosarum Flores
Andrea Oberparleiter, Gesang
Reinhild Waldek, Blockflöten, Harfe
Ilse Strauß, Blockflöten
Wolfgang Praxmarer, Laute

Ensemble Rosarum Flores
Seit seiner Gründung im Jahr 2014 setzt das Ensemble aus Innsbruck immer wieder neue Akzente in der heimischen Musikszene. Zum einen mit „Entdeckungen“ musikalischer Schätze, die in verschiedenen Museen oder Sammlungen schlummern, zum anderen sucht die Gruppe zeitgenössische Bezüge in Verknüpfung mit Alter Musik herzustellen. Nach zahlreichen Auftritten bei Internationalen Festivals Alter Musik in den vergangenen Jahren wie etwa Espazos Sonoros in Galizien (Nordspanien) oder Sevic Brezice in Slowenien sind in den kommenden Monaten wieder Konzerte in Nordtirol, Südtirol, und Salzburg geplant, ebenso sollen neue Projekte mit Originalmusik aus Tiroler Quellen entstehen.

Andrea Oberparleiter: Die Südtiroler Sopranistin studierte Gesangspädagogik am Mozarteum Salzburg/Innsbruck. Darauf folgte das Diplomstudium Lied/Oratorium am Tiroler Landeskonservatorium, welches sie 2011 mit Auszeichnung abschloss. Seitdem ist sie als freiberufliche Sängerin in verschiedenen professionellen Vokalensembles (u. a. Rias Kammerchor, Zürcher Sing-Akademie, Trinity Baroque und Stuttgarter Kammerchor) tätig. Hinzu kommt eine rege solistische Tätigkeit im Rahmen von Messen, Oratorien und Konzerten im In- und Ausland u. a. mit Frieder Bernius. Dabei arbeitet sie regelmäßig mit verschiedenen Barockensembles in Italien und Österreich zusammen. Die Sopranistin tritt auch als Komponistin in Erscheinung. Sie schreibt vorwiegend Werke für kammermusikalische Besetzung und Vokalmusik. Ihre „Vier Chorstücke nach Texten von Christian Morgenstern“ wurden 2013 vom Musikverlag Pro Musica herausgegeben.

Anmelden